Du bist in
Umkreis: 20 km
Wiesbaden

Messe Lateinamerika in Wiesbaden Sa, 26.11.



Messe Lateinamerika
– 26 .11.2016 – Wiesbadener Casino Gesellschaft in Wiesbaden.

Am 26. November 2016 findet wieder die Messe Lateinamerika diesmal in den eleganten und historischen Räumlichkeiten der Wiesbadener Casino-Gesellschaft, Friedrichstraße in Wiesbaden statt. Messe Lateinamerika 2016 ist eine Verbrauchermesse für Kunsthandwerk, Kunst, Bekleidung, Accessoires, Möbel, Wohnungsdekoration, Keramik, Schmuck, Tourismus und Gastronomie aus Lateinamerika. Spanien und Portugal sind Gastländer. Ein buntes Rahmenprogramm mit Live-Musik und Tanzgruppen rundet die Veranstaltung ab.

Zielgruppe sind Menschen aller Nationalitäten, die sich für die Länder und Kulturen Lateinamerikas, Spaniens und Portugals interessieren, insbesondere Besucher/innen die ausgefallene Weihnachtsgeschenke suchen.
Messe Lateinamerika 2016 bekommt die Unterstützung u.a. von der Wiesbaden Marketing GmbH, vom Kulturamt der Stadt Wiesbaden, von mehreren lateinamerikanischen Konsulaten, von der Naspa und von Air Europa, die Flugtickets unter den Besuchern wieder verlosen wird.

Die Messe bietet interessante Einblicke in die kulturelle Vielfalt Lateinamerikas.
Im historischem Ambiente der Wiesbadener Casino Gesellschaft können die Aussteller ihre Produkte wie Kunstgegenstände, Schmuck, Keramik, Möbel und Textilien präsentieren.
Die kulinarischen Köstlichkeiten aus Lateinamerika und das musikalische Angebot laden zu einer ganz besonderen Entdeckungsreise für die Besucher ein.

Stand mieten:
Alle Informationen dazu finden Sie auf der Website: www.messelateinamerika.de oder telefonisch bei Dr. Olga Beatriz Calero Maldonado: Tel: 0611 53 24 779 – Tel.: 0152 25 28 40 73 – Email: olga.calero@messelateinamerika.de
Oder Lic. Maru Ernekr: Tel.: 01788232325
Veranstalter: Ateneo Latino e.V.



Kulturprogramm

Durch das Kulturprogramm führt die Moderatorin Claudia Carbo aus Peru.

Die Jazzsängerin mit peruanischen Wurzeln hat eine „… grandiose Stimme, starkes Rhythmusgefühl, gekonnte Phrasierung, gepaart mit sinnlicher Ausstrahlung, Authentizität und sprühendem Temperament. Sie bewegt sich souverän im Spektrum des Latin-Jazz von Bolero, Bossa Nova, Samba und dem dramatischen Tango bis zur bewegten Milonga aus Argentinien….“ (MainPost). Claudia Carbo hat eine klassische Gesangsausbildung absolviert und ist seit vielen Jahren im In- und Ausland in namhaften Jazzclubs und Festivals als Solistin mit ihrer eigenen Band präsent.

  • Donald Canwood “DON” aus Curaçao

    Der Pianist und Sänger Don hat reines karibisches Blut und ist ein besonderer Künstler mit einer unglaublichen Stimme. Er singt Soul-, Latin-Musik und Jazz von Pop bis Swing. Die natürliche Weichheit seiner Stimme, kombiniert mit seiner hervorragenden Fähigkeit Klavier zu spielen, macht jeden Song und jede Musik zu einem faszinierenden Erlebnis. Sein ausgesuchtes Repertoire ist ein Genuss für jeden anspruchsvollen Hörer. Er ist in der Lage viele bekannte Sänger zu imitieren, wie Michael Jackson, Ray Charles, Stevie Wonder oder Louis Armstrong.
  • Grupo Tricolor aus Mexiko

    Die Schwestern Desirée Lehmann-Alvarez (24) und Romina Lehmann-Alvarez (20) sind Halb-Mexikanerinnen und begannen schon im frühen Alter mit dem Tanzen. In den Sommerferien erlernten sie eine große Bandbreite an Tänzen aus diversen Regionen direkt in Mexiko, da es in Deutschland keine Möglichkeit gab mexikanische Folklore auf hohem Niveau zu erlernen.Auch im Flamenco haben die Schwestern mittlerweile ein umfangreiches Repertoire aufgebaut. Es umfasst sowohl den traditionellen Flamenco als auch Clasico Español, Tänze mit Hut, mit der bata de cola (Schleppe) und dem bastón (Stock).
  • Carla Pulvermacher und Gabriel Sala aus Argentinien
    Gabriel Sala, eine Tangolegende

    Vor mehr als zwei Jahren bekam ich die Einladung, auf der Bühne des Opernhauses Wiesbaden eine Tango Vorstellung mit live Musik, Tanz und Gesang zu gestalten.Auf der Suche nach einer Partnerin, eine Tänzerin mit den nötigen professionellen Eigenschaften zu finden, hörte ich von einer Argentinierin in Wiesbaden, die nicht nur Tango tanzt, sondern auch selbst unterrichtet, ebenso wie andere Tanzrichtungen. Bei einem Zusammentreffen entschieden wir uns beide, eine erste Erfahrung als Tango-Partner mit zwei Paaren, Schüler von mir, zu versuchen, und zwar unter meiner Choreographie. Ihr Name: Carla Pulvermacher. Schon bei den ersten Tango-Noten haben wir gemerkt, wie gut wir zusammenpassen. Seitdem haben wir ein großes ausführliches Tango-Repertoire einstudiert und bei „Salón Tango“ am Hessisches Staatstheater Wiesbaden aufgeführt. Ich habe auch bei „S.O.S Tango“ mitgewirkt, ein abendfüllender Tangoabend, nach einer Idee und Choreographie von Carla Pulvermacher, der in Karlsruhe stattfand. Unsere Art zu tanzen verbindet sich mit einer theatralischen Darstellung, die das Publikum nicht allein in das Visuelle sondern auch in das Emotionale integriert.
  • Espacio Cultural Tango NJ aus Argentinien
    Von den Weiten Patagoniens nach Buenos Aires mit argentinischem Tango

    Wir tanzen und unterrichten argentinischen Tango, um zu sein. Uns verbinden eine Umarmung im Tango und eine unendliche Liebe. Wir fühlen uns gemeinsam wohl, zusammen und eins mit der Musik. Die Kultur von Buenos Aires und die Tangokultur erleben wir als Ganzes: Mit Musik, Bildern, Kino, Tanz, Theater und Poesie.

    Der Unterricht ist voller Lebensfreude,  denn wir müssen nicht nur lernen, sondern auch Spaß dabei haben. Wir erwarten Euch mit einem Lächeln und einer Umarmung.
    Jürgen Schmidt aus Wiesbaden tanzt Argentinischen Tango seit Ende der 90er Jahre. Und für Natalia Beráscola, aus Buenos Aires, Argentinien ist die Weitergabe der Tango, der Teil ihrer Identität und ihrer Wurzeln ist, ein wichtiges Bedürfnis.

    Am 26.11 zeigen unsere Schüler und wir unsere zusammen Arbeit von diesem Jahr.
  • Espadanza aus Argentinien
    Argentinische Folklore

    Tanzen ist Kreativität, Verführung, Liebe. Der Tanz ruft Gefühle und Freude hervor. Anni, Tanzlehrerin für Folklore, präsentiert mit ihrer Schule «Espadanza» lebendige Folklore aus allen Provinzen Argentiniens. Natalia und Jürgen (TangoNJ) tanzen argentinischen Tango: «Wir fühlen uns gemeinsam wohl, zusammen und eins mit der Musik. Unsere Shows sind getanzte und erzählte Kurzgeschichten.»
  • Puerta del Sol aus Bolivien
    Folkloretänze

    „Puerta del Sol – Verein zur interkulturellen Verständigung zwischen Deutschland, Bolivien und Lateinamerika e.V.“ existiert seit 2007 als eingetragener Verein und bietet in Deutschland lebenden Bolivianerinnen und Bolivianern und allen interessierten Menschen die Möglichkeit sich in vielfältiger Weise für den interkulturellen Austausch der beiden Kontinente zu engagieren. Dazu gehören neben der Unterstützung sozialer Projekte in Bolivien vor allem die zahlreichen Tanzaufführungen und Workshops in der Rhein-Main Region, aber auch in anderen deutschen und europäischen Städten.
  • Jorge Galbassini aus Argentinien

    Jorge Galbassini ist Gitarrist und Bandoneonist. Geboren in Argentinien, spielt er seit seinem 9. Lebensjahr das Bandoneon und seit seinem 12. Lebensjahr Gitarre. Er ist auf vielen Bühnen in Südamerika und Europa als instrumentaler Begleiter verschiedener Sänger/innen südamerikanischer Folklore wie auch moderner Musik aufgetreten. Seit 1988 lebt er in Frankfurt. Er arbeitet als Studiomusiker, Gitarrist und Bandoneonist mit verschiedenen Formationen wie Duo Galbassini & Barradas, Duo del Plata, Si Señor, Tudobem und Galbassini Group. Tourneen auch in Slowenien, Österreich, Schweiz, Schweden und Deutschland. Mitwirkung bei zahlreichen CD-Produktionen.
  • Las Adelitas Tapatías y sus Charros aus Mexiko

    Die mexikanische Tanzgruppe «Adelitas Tapatías y sus Charros» besteht ausschließlich aus mexikanischen Tänzern. Sie möchten mit ihren Tänzen und Trachten die authentische mexikanische Kultur in Deutschland bekannt machen. Adelitas Tapatías führen Tänze aus 20 Regionen von den 31 Bundesstaaten Mexikos vor und gehören damit zu den wenigen Tanzgruppen in Deutschland, die so viele Regionen darstellen. Die Tanzgruppe hat an zahlreichen Veranstaltungen teilgenommen, u.a. beim Sommerfestival der Kulturen in Stuttgart, am internationales Harmonie Festival in Limburg, am Schweizer Straßenfest in Frankfurt und am 50. Ball der Nationen in der Stuttgarter Liederhalle vor 2.200 Zuschauern.
  • Brisas del Caribe aus Kolumbien

    «Brisas del Caribe» ist eine kolumbianische Tanzgruppe, die 2011 in Wiesbaden gegründet wurde. Seitdem sind sie auf zahlreichen Bühnen in Deutschland aufgetreten. Der Name «Brisas del Caribe» bedeutet «Wind der Karibik» und diesen Wind der Karibik wollen sie mit ihren Tänzen nach Deutschland bringen. Mit ihrer kolumbianischen Folklore gibt Brisas del Caribe eine kleine Vorstellung wie Kolumbien ist: das Land des ewigen Frühlings, wo jeder mit offenen Armen empfangen wird.
  • Grupo Cultural Peruano aus Peru

    Folkloretänze und Trachtenschau

    Es ist unser Ziel die Kultur, die Traditionen und die Folklore unseres Landes in allen seinen unterschiedlichen Formen wie Musik, Gesang und Tanz mit dem höchsten Respekt und möglicher Authentizität unserem interessierten Publikum näher zu bringen.
  • Companhia Do Brasil aus Brasilien

    Carnaval Do Brasil
    In ihren Sambashows präsentiert die Compania do Brasil das atemberaubende Temperament von zauberhaften brasilianische Tänzerinnen in bunten Kostümen und von erstklassigen Perkussionisten. Das Auftrittsprogramm umfasst ein breites Spektrum brasilianischer Tänze. Ideal für Betriebsfeiern, Geburstage und Feste aller Art.
  • Pachamama Bolivia aus Bolivien

    Die Gruppe wurde 2015 gegründet und zeigt typische Tänze und Musik aus Bolivien.
    Außerdem unterstützt sie verschiedene soziale Projekte in Bolivien, Deutschland und an anderen Orten der Welt.
    Mit ihren traditionellen Trachten läßt sie das Publikum die Kultur Boliviens erleben.
  • Flamencoschule JALEO aus Spanien

    Die Flamencoschule JALEO wurde 1993 gegründet und hat sich mit ihren 180 Schülern längst im Wiesbadener Westend etabliert. Außer Flamenco und Sevillanas für Kinder und Erwachsene, bietet JALEO auch Ballettkurse für Groß und Klein an sowie Jazztanz für Kinder. Die Auftrittsgruppe besteht aus fortgeschrittenen SchülerInnen, die das Hobby des Flamencotanzes sehr intensiv und leidenschaftlich betreiben. In einem abwechslungsreichen Programm führen Sie Tänze voller Stolz, Eleganz und Kraft vor.
  • Duo Tonada aus Kolumbien

    Die aus Kolumbien stammende Flötistin Carolina Hernández und der Gitarrist Carlos Vivas – ebenfalls Kolumbianer – studieren beide im Masterstudiengang an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main und sind beide Stipendiaten der Stiftung Live Music Now. Zusammen musizieren sie seit einigen Jahren als „Duo“ sowie mit verschiedenen Kammermusikpartnern auch als „Trio” und „Quartett” und widmen sich neben der klassischen Literatur für Flöte und Gitarre auch der Welt- und Jazzmusik. Eigene Arrangements gehören ebenso zu ihrem Repertoire wie Originalkompositionen von Piazzola, Fauré u.a. Kürzlich konnten sie ein breites Frankfurter Publikum mit der Uraufführung der eigens für sie geschriebenen Toccata des chilenischen und in Schweden lebenden Komponisten Mauro Godoy Villalobos überzeugen.
  • Academia de tango aus Argentinien

    Traditioneller Tango und argentinische Folklore mit Fabiana Jarma und Julio Gordillo
    ELEGANT, SPRITZIG UND LEIDENSCHAFTLICH … SIE INSPIRIEREN ALLE ZUM TANZEN
    Ihr Tanzstil basiert nicht nur auf herausragenden tänzerischen Fähigkeiten, sondern vor allem auf der Überzeugung, dass Tango Argentino sich einfach gut anfühlen muss und Spaß macht. Dabei sieht alles sehr natürlich und ungekünstelt aus. Jeder Bewegung merkt man die Hingabe an die Musik an sowie die Begeisterung und die Freude am Tanz. Diese Begeisterung überträgt sich und ist ansteckend.
Für die perfekte Akustik sorgt unser leitender Tontechniker Efrain Maiani aus Peru

Unterhaltung