Fotograf werden we-love-house.fm Anlagenverleih24.de
Anmelden [x] angemeldet bleiben


Kostenlos registrieren
Mit Facebook anmelden

Von Woodstock beseelt: "Love & Peace - wir leben das"

Von Woodstock beseelt: "Love & Peace - wir leben das"

"Es ist die Musik, mit der ich groß geworden bin", schwärmt Peter Osterwold von den Rodgau Monotones. Gemeinsam mit Produzent Achim Dürr und vielen anderen Künstlern aus der Region will er beim Idstein JazzFestival die Stadt mit dem Hippie-Fieber infizieren. Die "Love & Peace Revue" wird als Headliner am Samstag, den 24. Juni 2017, auf der Naspa-Bühne am Löherplatz mit einer energiereichen, stimmgewaltigen Bühnenperformance an viele große Künstler wie Jimi Hendrix, Janis Joplin oder Joe Cocker erinnern. Sie waren beim legendären Festival in Woodstock dabei und haben mit dem dreitägigen Konzert in Regen und Schlamm diese einzigartige, verrückte Zeit geprägt.

Osterwold und Dürr waren Gäste bei der Kick-off-Veranstaltung des Idsteiner Verkehrsvereins, der im Idsteiner Kulturbahnhof das Programm des Altstadt-Open-Airs 2017 präsentierte. Und Marion Kuchenny, hr1-Hörfunk-Moderatorin und seit dem vergangenen Jahr das "Gesicht des Idstein JazzFestivals", ließ sich die Gelegenheit nicht entgehen und wollte im Interview alles ganz genau wissen: Wie kam Achim Dürr von der Neuen Philharmonie Frankfurt, auf die Idee, ein solches Love & Peace Projekt auf die Beine zu stellen? Was verbindet die Künstler mit Woodstock? War es schwer die Show einzustudieren? Welche Songs spielt ihr am liebsten?
Gelassen erzählte Dürr von der Wiederentdeckung seiner Woodstock-LP - "Ihr wisst doch sicher noch, was eine LP ist...?" Und Osterwold berichtete stolz, dass er zu jenen gehöre, die Jimi Hendrix live gesehen haben. Deshalb habe er auch ohne Zögern zugesagt, als Dürr für die Revue Künstler gesucht habe. Mehr als zwanzig Sänger, Musiker und Tänzer werden in Idstein auf der Bühne stehen, begleitet von "Erzähler" Volker Rebell. Dabei verstehen sich die Musiker "nicht als Woodstock-Cover-Band". Gespielt wird, was den Musikern Freude macht und was ins Konzept passt. Immer wieder werde das Repertoire verändert, kein Konzert gleiche dem anderen. "Love & Peace - wir leben das," meinte Dürr. Junge und ältere Musiker stünden gemeinsam auf der Bühne, tanzen und performen. Freundschaften seien bei dem Projekt entstanden, sogar ein Liebespaar habe sich gefunden. Und einen Hippie-Bus habe man auch dabei...

Peter Osterwold verspricht für diesen Abend in Idstein "einen Haufen durchgeknallter Menschen" auf der Bühne und hofft auf Gleichgesinnte im Publikum, Hippie-Look ausdrücklich erwünscht. Die Besucher des Idstein JazzFestivals können sich also auf einen außergewöhnlichen Abend einstellen.
Doch die Revue sei nicht das einzige Highlight des diesjährigen Festivals, versicherte der Vorsitzende des Verkehrsvereins, Idsteins Bürgermeister Christian Herfurth, der das Engagement der Sponsoren auch beim inzwischen 33. Open-Air lobte und vor allem auf das schon traditionelle Nachwuchsprogramm hinwies. Jörg Steiner, der gemeinsam mit Sabine Fritz, Ariane Özer und Gerd Slomski auch in diesem Jahr für die Auswahl der Bands verantwortlich zeichnet, berichtete von dem "Spagat zwischen klassischem Jazz und moderner Musik wie Blues, Soul und Rock & Pop". Das Idstein JazzFestival sei als Altstadt-Open-Air auch ein "Volksfest", das möglichst viele Besucher musikalisch mitnehmen wolle, diesmal unter der Schirmherrschaft des Hessischen Innenministers, Peter Beuth.

Steiner pickte aus dem umfangreichen Programm einige Bands heraus: Für den Freitagabend, 23. Juni, habe man die Urban Club Band aus Frankfurt gewinnen können, die "derzeit angesagteste Clubband überhaupt". Wilden Rock´n´Roll bieten die Wild Bobbin´Baboons, einen Mix aus Country und Folk die Band Rabaz, mit Dan Popek konnte ein international bekannter "Akrobat" am Klavier engagiert werden. Am Samstag, 24. Juni, gibt die Band lost-n-found ihr musikalisches Debüt auf großer Bühne, Mareeya und Cubanisimo werden ebenfalls für Stimmung sorgen, französischen Gypsy’n‘Roll bieten Nid de Poule. Als partytauglich gelten Liquid Move. Am Sonntagmorgen, 25. Juni, bieten die Schoppeschlepper Traditionelles, ebenso die Big Band Phoenix Foundation. Freunde der Singer-Songschreiber kommen beim Markus Rill Trio auf ihre Kosten. Insgesamt werden 37 Bands auf sechs Bühnen zu sehen sein, dazu kommen noch 17 Nachwuchsbands im Vorprogramm.

Weitere Informationen zum Festival beim Verkehrsverein Idstein e.V.,
Tel. 06126 78614, E-Mail: jazzfestival@idstein.de.
Das komplette Festivalprogramm finden Sie im Internet unter www.idstein-jazzfestival.de.
Werden Sie Fan auf Facebook.
Eintrittskarten zum Vorzugspreis sind bis Donnerstag, 22. Juni 2017, 18.00 Uhr in folgenden Vorverkaufsstellen erhältlich:
Tourist-Info Idstein, Tel: +49 6126 78-620
Der Weinladen Idstein, Tel: +49 6126 57453
Wiesbadener Kurier, Kundencenter, Langgasse 23, Wiesbaden, Tel: +49 611 355-5299


Unterstützt wird das Festival u.a. von: Nassauische Sparkasse, Idsteiner Zeitung, Bauunternehmung Albert Weil AG, Dietmar Bücher Schlüsselfertiges Bauen, INSIGHT Health GmbH, Süwag Energie AG, vr bank Untertaunus


von links: Achim Dürr (Love & Peace Revue), Marion Kuchenny (Moderatorin), Peter Osterwold (Love & Peace Revue). Bildangabe: FotoKallerhoff

Unterhaltung