Du bist in
Umkreis: 20 km
Wiesbaden

Förderprogramm „Sport und Flüchtlinge“ wird fortgesetzt

Die Landeshauptstadt Wiesbaden beteiligt sich auch im Jahr 2018 an dem vom Hessischen Ministerium des Innern und für Sport aufgelegten Förderprogramm „Sport und Flüchtlinge“. Mit dieser Förderung können Sportangebote Wiesbadener Sportvereine sowie eventuell dafür benötigte Sachmittel, die sich speziell an die Integration von Flüchtlingen richten, unterstützt werden.

Nach wie vor erfolgt die städtische Koordination über die ehrenamtlichen Sport-Coaches Michael Medoch (M-Medoch@t-onilne.de) und Benaleten Mohamed (m.benaleten@hotmail.de). Sie stehen den Vereinen aber auch allen anderen sportinteressierten Bürgerinnen und Bürgern sowie der Verwaltung in allen Fragen rund um das Thema „Sport und Flüchtlinge“ zur Verfügung.

„Ich freue mich, dass die Landeshauptstadt Wiesbaden auch in diesem Jahr wieder aus den Fördermitteln des Landes unterstützt wird und unsere erfahrenen beiden Sport-Coaches sich auch weiterhin bereit erklärt haben, mit Rat und Tat zur Seite zu stehen“, erklärt Sportamtsleiter Karsten Schütze. „Sie sollen vor allem den Kontakt zwischen Flüchtlingsinitiativen, Asylbetreuung, Sportvereinen und Flüchtlingen weiter aufbauen, koordinieren und betreuen“, so der Sportamtsleiter weiter.

„Mit diesem Programm können wir die vielfältigen und sehr guten Integrationsmöglichkeiten, die der Sport aufgrund der niederschwelligen Zugangsmöglichkeiten besitzt, hervorragend unterstützen“, freut sich Oberbürgermeister Sven Gerich.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter https://innen.hessen.de/sport/sport-und-fluechtlinge.

Unterhaltung