Du bist in
Umkreis: 20 km
Wiesbaden

Verstärkung auf Diagonal: VCW holt Frauke Neuhaus

Die Erstliga-Volleyballerinnen des VC Wiesbaden verstärken sich zur kommenden Saison mit Frauke Neuhaus. Die Diagonalangreiferin wechselt von Ligakonkurrent NawaRo Straubing an den Rhein und unterschreibt bei den Hessinnen einen Zweijahresvertrag. Damit sichert sich der VCW erneut die Dienste einer durchschlagskräftigen deutschen Spielerin.

„Wiesbaden ist ein sympathischer Verein und hat ein professionelles Umfeld, in dem ich mich weiterentwickeln kann“, begründet Neuhaus ihren Wechsel. „In der letzten Saison konnte ich viel Spielpraxis sammeln. Ich möchte diese Erfahrung nun beim VCW einbringen.“ In der Tat war die 26-jährige Rechtshänderin bei NawaRo Straubing ein Dauerbrenner. Sie hat 21 Ligaspiele absolviert, erzielte insgesamt 221 Punkte und zeigte sich dabei als universal einsetzbar. So kam die gelernte Diagonalangreiferin gegen Ende der Spielzeit auch auf der Annahme-Außen-Position zum Einsatz. Der Lohn der Mühen: Frauke Neuhaus wurde in der abgelaufenen Spielzeit fünfmal als beste Spielerin ihres Teams (MVP) ausgezeichnet.

Der Weg der gebürtigen Mannheimerin, die bei der VSG Mannheim-Käfertal das Volleyballspielen begann, führte sie zunächst zum Zweiliga-Team von MTV Stuttgart, wo sie insgesamt drei Jahre spielte und sich dort für höhere Aufgaben empfahl. Es folgte in 2016 ihr Wechsel zu den Ladies in Black Aachen. Dort konnte sie zwei Jahre lang Erstliga-Erfahrungen sammeln. In Sommer 2018 entschied sie sich schließlich für ein Engagement in Straubing. Für Frauke Neuhaus ist also die Unterschrift beim VC Wiesbaden auch so etwas wie ein nach Hause kommen. „Das ist der Bonus, der noch dazu kommt, dass ich auch wieder näher bei meiner Familie und meinen Freunden sein kann“, sagt sie. Dass der VCW der Diagonalangreiferin einen Zweijahresvertrag angeboten hat, schätzt diese ebenfalls sehr: „Das gibt mir Planungssicherheit.“

„Frauke passt bestens in unser ‚Beuteschema‘“, freut sich VCW-Chef-Trainer Christian Sossenheimer auf seinen Neuzugang. Sie sei eine sehr dynamische deutsche Spielerin, die außerdem über eine gute technische Ausbildung verfüge. „Sie ist uns bereits vor zwei Jahren aufgefallen und hat für mich auch letzte Saison in Straubing voll überzeugt“, findet Sossenheimer. Da das künftige Spiel des VCW wieder an Schnelligkeit gewinnen soll, sei Frauke Neuhaus ein guter Baustein für die Wiesbadener Philosophie: „Sie bringt die nötige Power mit!“

Die 26-Jährige selbst freut sich schon auf ihren Umzug in die hessische Landeshauptstadt. „Straubing ist ein schöner Ort, aber ich freue mich auch wieder auf die Großstadt“, sagt die neue VCW-Diagonalangreiferin zwinkernd.

Mit Frauke Neuhaus und Außenangreiferin Julia Wenzel kann der VC Wiesbaden bislang zwei Neuzugänge verzeichnen. Von der bisherigen Mannschaft bleiben aktuell Außenangreiferin Tanja Großer, Zuspielerin Nynke Oud und Mittelblockerin Nathalie Lemmens Teil des Teams für die kommende Spielzeit.



VCW belohnt sich für die beste Mannschaftsleistung der Saison (Foto: Detlef Gottwald)

Unterhaltung