Du bist in
Umkreis: 25 km
Worms

Die Wormser Rheinbrücke(n)

Bild
Die Wormser Rheinbrücke(n)
Nibelungenbrücke (B 47)
67547 Worms



289.110 Ansichten http://worms.de/deutsch/tourismus/sehenswuerdigkeiten/Nibelungenturm.php?navid=60

Die Wormser Rheinbrücke(n)

Zwischen den Rheinkilometern 443 und 444 verbinden zwei Rheinbrücken die rheinland-pfälzische Stadt Worms sowie Rheinhessen mit hessischen Städten wie Lampertheim und Bürstadt (hessisches Ried), Darmstadt und Frankfurt. Sie sind die einzigen Straßenbrücken über den Rhein zwischen Mannheim im Süden und Mainz im Norden. Beide Brücken verfügen über kombinierte Fußgänger- und Radfahrwege.

Wegen Sanierung ist die "alte" Nibelungenbrücke derzeit für den Verkehr gesperrt. Seit 2008 wird er über die parallel dazu verlaufende, zweispurige "neue" Rheinbrücke geleitet. Voraussichtlich ab Anfang 2012 wird die Rheinquerung vierspurig über beide Brücken möglich sein.

Vorgeschichte

Der Fährbetrieb bei Worms ist erstmals in einer Urkunde aus dem Jahr 858 belegt, in der Ludwig der Deutsche die Schifffahrtsrechte des Klosters Lorsch bestätigt. Spätestens im Hochmittelalter wurden die Fährrechte auf verschiedene, vor allem geistliche Institutionen aufgeteilt, die diese zu ihrer Finanzierung nutzten. Dennoch blieb das Fährwesen eine städtische Aufgabe, wie die um 1400 erlassene städtische Fährordnung dokumentiert, die neben den Tarifen unter anderem auch die Reihenfolge des Übersetzens und die Betriebszeiten festlegte.

Nibelungenbrücke ("alte" Rheinbrücke seit 1953)

Um die Verbindung zwischen Worms und der rechten Rheinseite nach dem Zweiten Weltkrieg wieder herzustellen, wurde zunächst eine Pontonbrücke und später eine Schleppfähre eingesetzt. Das Provisorium konnte jedoch nur den dringendsten Bedarf decken. Erst ab 1948 stand mit der behelfsmäßigen Rheinbrücke Worms, die damals als Eisenbahn- und Straßenbrücke fungierte, eine feste Rheinquerung im Raum Worms zur Verfügung.

Im Herbst 1950 wurde mit den Vorarbeiten für den Neubau begonnen. Dabei wurde der stark beschädigte (rechtsrheinische) Torturm am hessischen Ufer oberhalb der Fahrbahn abgetragen. Der drei Stockwerke hohe Sockel unterhalb der Fahrbahn blieb erhalten. Dieses Schicksal blieb dem Brückenturm auf der Wormser Rheinseite erspart. Der imposante Nibelungenturm überspannt bis heute die Fahrbahn und bietet einen repräsentativen Eingang zur Stadt.

"Neue" Rheinbrücke (zweite Brücke seit 2008)

Aufgrund großem Verkehrszuwachs und wegen Sanierungsbedürftigkeit der "alten" Nibelungenbrücke wurde am 4. Mai 2005 der Grundstein für die zweite, parallel verlaufende Rheinbrücke wenige Meter flussaufwärts gelegt. Die "neue" Rheinbrücke wurde, genau wie die "alte" Brücke, im Freivorbau errichtet und hat die gleichen Stützweiten. Die Bauaufsicht und -leitung lag beim Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz.

Der Neubau der Brücke wurde am 12. September 2008 vom rheinland-pfälzischen Ministerpräsidenten Kurt Beck, Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee, den Verkehrsministern von Rheinland-Pfalz und Hessen, Hendrik Hering und Alois Rhiel, sowie dem Wormser Oberbürgermeister Michael Kissel, im Rahmen eines Brückenfestes eingeweiht.

Nach dem Fest wurde Mitte September mit der Sanierung der "alten" Nibelungenbrücke begonnen, für die das Land Hessen verantwortlich zeichnet. Dazu wurde der komplette Verkehr auf die neue Rheinquerung verlegt.

weitere Informationen finden Sie hier

(Quelle: www.wikipedia.de)

Favorit von
Unterhaltung