Stadtauswahl:
Umkreis: 25 km
Berlin

Wirtschaftsstandort Berlin - die Entwicklungen bis zum Jahresende 2019

Nach einer Flaute befindet sich die Wirtschaft in Berlin wieder im Aufwind. Aufgrund der positiven Entwicklung der Wirtschaftslage und des Arbeitsmarkts konnte im ersten Quartal ein gutes Wirtschaftsergebnis erzielt werden.

Geschäftsprojekte und Businesspläne
Die wirtschaftliche Situation Berlins wird derzeit als positiv eingestuft. Im Landeshaushalt der Bundeshauptstadt werden bereits seit einigen Jahren wieder schwarze Zahlen geschrieben. Zum Wirtschaftswachstum trugen auch die gestiegenen Investitionen der Unternehmen bei. In der Bundesrepublik werden jährlich rund 300.000 Unternehmen gegründet, zahlreiche davon in Berlin. Existenzgründern wird empfohlen, zunächst einen Businessplan aufzustellen, um die notwendigen Voraussetzungen für die Unternehmensstruktur zu schaffen. Zwar kann ein Businessplan nicht die Existenzgründung ersetzen, dennoch zählt der Plan zu den wichtigen Tools eines jeden Startup-Gründers. Statistiken zufolge scheitert über die Hälfte der Neugründungen ohne Businessplan bereits in den ersten Monaten. Zu den weiteren Ursachen für das Scheitern neu gegründeter Unternehmen zählen mangelnde Sachkenntnisse. Für den Erfolg von Start-ups sind ausreichende Fach- und Branchenkenntnisse jedoch unverzichtbar. Ein weiteres Risiko für Geschäftsprojekte ist das Fehlen einer ausreichenden Finanzierung. Firmengründer sollten deshalb ihre finanziellen Ressourcen unbedingt in die Businessplanung einbeziehen.

Marktanalyse als Basis der Unternehmensgründung
Um langfristig mit einem eigenen Unternehmen erfolgreich zu sein, ist kaufmännisches Wissen erforderlich. In der Anfangsphase der Unternehmensgründung zählt eine sorgfältige Marktanalyse zu den wichtigsten Bestandteilen des Businessplans. Die Marktanalyse liefert Aussagen über den Zielmarkt und dessen Wachstumspotential. Anhand einer über einen bestimmten Zeitraum durchgeführten Analyse können Kundenbedarf und potenzielle Wettbewerber genau analysiert werden. Das Ziel der Marktanalyse hängt primär von aktuellen und strategischen Fragestellungen ab. Je nach Unternehmensziel kann es notwendig sein, spezifische Fakten zu recherchieren, beispielsweise die Absatzentwicklung bestimmter Produkte oder Produktsegmente auf dem Markt. Auch die Analyse von Vertriebsstrukturen und Marketingaktivitäten der Wettbewerber zählt zu den Aufgaben der Marktanalyse. Anhand der Ergebnisse der Analyse kann eine geeignete Marketingstrategie entwickelt werden. Die zunehmende Digitalisierung hat einen großen Einfluss auf die Marketingstrategien von Unternehmen. Die Erstellung Online affiner Texte, Videos und Bilder sowie Aktivitäten in den Sozialen Medien werden zunehmend relevanter, um die Ziele im Marketingplan zu erreichen. Social Signals spielen aufgrund der Evolution des Internets eine wichtige Rolle in der Suchmaschinenoptimierung. Als Social Seeding wird ein Prozess im Online Marketing, bei dem Inhalte von hoher Qualität auf Plattformen mit großer Reichweite platziert werden, bezeichnet. Moderne Marketingformen wie Social Seeding, Content Marketing und Onpage SEO zählen zum Portfolio erfahrener Online-Marketing-Agenturen wie performanceliebe.de. Der Dienstleister, der sich auf die Offpage Optimierung von Webseiten spezialisiert hat, unterstützt kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) mit gezielten Maßnahmen. Eine Marketingstrategie kann drei verschiedene Ausrichtungen haben und sowohl als Leit-Strategie, als globale Interpretation der Unternehmensstrategie oder als eine von mehreren denkbaren Teilstrategien fungieren.

Hauptaufgaben des strategischen Managements
Die Entwicklung einer Marketingstrategie gehört zu den Hauptaufgaben des strategischen Managements. Dabei wird häufig zwischen strategischem und operativem Marketing unterschieden. Das Prinzip des strategischen Marketings ist mit dem des strategischen Managements vergleichbar. Beim operativem Marketing werden hingegen vor allem Entscheidungen über Preise, Produktcharakteristika, Distributionskanäle und Promotionen getroffen. Generelle Vorgaben und quantitative Pläne werden bei der Entwicklung einer Marketingstrategie im Unterschied zur Geschäftsbereichsstrategie mit höherem Detaillierungsgrad übersetzt. Bei der Umsetzung geeigneter Marketingmaßnahmen ist auch die sogenannte Suchmaschinenoptimierung von großer Bedeutung. Zwar gibt es bestimmte SEO Grundlagen, die eine Unternehmens-Website erfüllen sollte, dennoch kann nicht davon ausgegangen werden, dass die Abläufe bei der Google-Suche immer gleich sind. Eine der wichtigsten Anforderungen, die eine Firmen-Website erfüllen muss, besteht darin, dass die Website auf allen Geräten gut nutzbar ist. Da immer häufiger auf dem Tablet oder Smartphone durchs Internet gesurft wird, muss die Website auf die Displaygröße reagieren und sich automatisch an diese anpassen. Darüber hinaus müssen Kontaktdaten wie Telefonnummer, E-Mail-Adresse sowie Kontaktformular für Websiten-Besucher leicht zu finden sein. Das Kopieren von Fremdinhalten aus dem Web ist jedoch tabu, zum einen aus urheberrechtlichen Gründen und zum anderen, da Suchmaschinen nur einzigartige Inhalte berücksichtigt werden. Im Hinblick auf das Google-Ranking muss dabei allerdings in Betracht gezogen werden, dass der Suchalgorithmus von Google stetig überarbeitet und optimiert wird. Organische Suchergebnisse werden demnach ausschließlich durch einen hochkomplexen und auf hunderten Variablen beruhendem Algorithmus determiniert.Bild von ArtTower auf Pixabay

Unterhaltung