Fotograf werden we-love-house.fm Anlagenverleih24.de
Anmelden [x] angemeldet bleiben


Kostenlos registrieren
Mit Facebook anmelden

Neue Stromtankstellen von Eswe

„Als Wein-, Sekt- und Rosenstadt tragen wir eine besondere Verantwortung für unsere Natur“, sagt Eltvilles Bürgermeister Patrick Kunkel. „Deshalb freuen wir uns, dass jetzt ein weiterer wichtiger Beitrag für den Klimaschutz realisiert werden konnte.“ Denn nun gibt es eine neue Ladestation für Elektrofahrzeuge in Eltville.

Realisiert wurde die Stromtankstelle durch die ESWE Versorgungs AG bei Maschinenbau Bsullak in der Rohrbergstraße. „Wir werden den Fuhrpark in unserer Firma langfristig auf elektrische Fahrzeuge umstellen“, erklärt Geschäftsführer Andreas Bsullak. „Außerdem freue ich mich, dass wir Kunden und Bürgern mit Elektrofahrzeugen weitere Lademöglichkeiten bieten können. Denn nur, wenn wir die Ladeinfrastruktur in Deutschland ausbauen, können wir das Thema Elektromobilität in der Gesellschaft auch wirklich vorantreiben.“

Genau hier engagieren sich die ESWE-Experten. Ralf Schodlok ist Vorstandsvorsitzender des Wiesbadener Energiedienstleisters. Er erläutert: „Damit die Energiewende gelingt, brauchen wir intelligente und intuitive Konzepte, die möglichst vielen Partnern einen einfachen und kostengünstigen Beitrag ermöglichen. Mit unserem ESWE Stromtank SERVICE haben wir so ein Konzept entwickelt.“

In der Praxis heißt das: ESWE Versorgung hat im Vorfeld die Planung und Finanzierung der Ladestation bei Maschinenbau Bsullak übernommen. Die Installation wurde dann mit einem regionalen Partner (Werner Elektrotechnik GmbH, Eltville) durchgeführt. Und auch bei der Betriebsführung (u. a. Anbindung an ein Fernüberwachungssystem), Instandhaltung, Wartung und Abrechnung gegenüber dem Ladekunden ist ESWE federführend.

Maschinenbau Bsullak zahlt dafür eine fixe monatliche Rate und hat somit eine volle Kostenkontrolle. Die Vertragslaufzeit beträgt drei Jahre.

Zum Einsatz kommt in Eltville eine Wandladestation des renommierten deutschen Herstellers ABL. Diese verfügt jeweils über zwei Ladepunkte (Typ 2 à 22 kW Ladeleistung) – und wird natürlich mit ESWE Natur STROM betrieben. Denn nur so macht Elektromobilität wirklich Sinn.

Besonders toll für alle E-Mobil-Fahrer: Die Ladestation ist öffentlich, und ESWE wird den Ladestrom bis mindestens Mitte 2018 kostenfrei zur Verfügung stellen.


Bereit zum Aufladen (v. l.): Patrick Kunkel (Bürgermeister der Stadt Eltville), Andreas Bsullak (Geschäftsführer Maschinenbau Bsullak), Ralf Schodlok (Vorstandsvorsitzender ESWE Versorgungs AG), Hans-Walter Pnischeck (Erster Stadtrat) und Johannes Kraft (Vertriebsingenieur ESWE Versorgung)

Unterhaltung