Stadtauswahl:
Umkreis: 25 km
Mainz

Heiliggeist, Mainz


Heiliggeist, Mainz
Mailandsgasse 11
55116 Mainz

Fax: +49-6131-232026
reservierung@heiliggeist.de
49.432 Ansichten http://www.heiliggeist-mainz.de/

Eine GaststĂ€tte mit Historie – Wer dem Heiliggeist in Mainz einen Besuch abstattet, darf sich auf hochwertige Speisen & GetrĂ€nke in historischem Ambiente mit moderner Ausstattung in direkter NĂ€he zum Rheinufer und zur Mainzer Altstadt freuen.

Die Geschichte des Heiliggeist – Ein Spital im Wandel

Die Geburtsstunde des Heiliggeist-Bauwerks lÀsst sich auf das Jahr 1236 datieren. Das spÀtromanische SpitalgebÀude, das vornehmlich aus rötlichem Sandstein gebaut wurde, zÀhlt zu den Àltesten Spitalbauten Europas.

Es handelte sich hierbei um eine karitative mittelalterliche Hospitalstiftung, das einer Art „Mehrzweckeinrichtung“ bzw. Mischanstalt gleichkam. Neben Pilgern, Obdachlosen und Fremden, wurden hier auch Arme, Alte & Kranke untergebracht.

Im oberen Trakt, einem großen Saal mit Fenstern lebten die Frauen. Noch heute ist ein nach außen springendes Ostchörlein vorhanden, das als historischer Zeitzeuge einer frĂŒheren Kapelle dient. Im Erdgeschoss, einem durchgehend spĂ€trömischen Gewölbesaal wurden die MĂ€nner beherbergt.

Das Heiliggeist wurde im Laufe der Jahrhunderte zahlreichen Umbaumaßen und funktionalen Neuausrichtungen unterzogen. Bereits 1244 geht die Verwaltung an die freie Stadt ĂŒber, fĂ€llt aber 1462 mit dem Verlust der Stadtfreiheit in den Besitz der Kirche zurĂŒck, die das Heiliggeist als Altenheim fĂŒr Frauen nutzte. Ende des 15. Jahrhunderts wurde der Bau bereits aufwĂ€ndigen Umbaumaßnahmen unterzogen. Im Zuge dessen wurden die romanischen Fenster durch hohe gotische Fenster ersetzt.

Die Franzosen verfĂŒgen ab 1804 ĂŒber die Aufhebung der Ă€lteren SpitĂ€ler. Das Heiliggeist wird so zwischenzeitlich sogar als Ort fĂŒr Turnunterricht umfunktioniert.

Schon gewusst? Es ist anzunehmen, dass sich im Heiliggeist auch ein MĂ€nnerbund mit dem interessanten Namen Schlaraffia Moguntia, der sich selbst als „Proletarierklub“ bezeichnete und gegen den bĂŒrgerlichen DĂŒnkel und das elitĂ€re Klassendenken protestierte, versammelte.

Das Heiliggeist wurde erstmals 1863 als GaststÀtte genutzt. Das Heiliggeist war zu diesem Zeitpunkt noch im Besitz der deutschkatholischen Gemeinde, die im Obergeschoss ihre Gottesdienste abhielt.

Im zweiten Weltkrieg wurde das Heiliggeist nur leicht beschÀdigt, und das Dach konnte nach Kriegsende schnell wieder in Stand gesetzt werden. In den 50er Jahren ist das Heiliggeist ein beliebtes Tanzlokal.

Im Rahmen einer Restauration des kriegszerstörten Mainz wurde 1975 betrÀchtlich zugebaute SpitalgebÀude, gerade auf der Seite des Rheinufers, wieder freigelegt.

Im Fokus stand hierbei das BemĂŒhen, das Heiliggeist in seinen Urzustand zurĂŒckzuversetzen, weshalb die gotischen Elemente entfernt wurden.

Die Meilensteine des Heiliggeist auf einen Blick

  • 1236 Geburtsstunde des Heiliggeist als Hospitalstift fĂŒr Obdachlose, Fremde, Arme & Kranke
  • 1244 geht die Spital-Verwaltung an die freie Stadt
  • 1462 geht das Heiliggeist in den Besitz der Kirche zurĂŒck & wird als Altenheim genutzt
  • Gegen 1490 wird der Bau umgezogen und mit gotischen Elementen versehen
  • 1804 wird das Heiliggeist unter französischer Verwaltung fĂŒr Turnunterricht und als Magazin genutzt
  • 1863 fungiert das historische GebĂ€ude erstmals als GaststĂ€tte
  • Im zweiten Weltkrieg wird das Heiliggeist nicht schwer beschĂ€digt. Das zerstörte Dach kann schnell wieder repariert werden.
  • In den 1950er Jahren ist das Heiliggeist in beliebtes Tanzlokal
  • 1975 wurde das Heiliggeist freigelegt und architektonisch an seinen Urzustand angepasst

Das Heiliggeist heute

Die GĂ€ste des Heiliggeist schĂ€tzen insbesondere die geschichtstrĂ€chtige AtmosphĂ€re, die man in Ruhe auf sich wirken lassen kann. Köstliche, sorgsam ausgewĂ€hlte Speisen und GetrĂ€nke runden das Angebot in dem historischen Gewölbe ab. Die Speisekarte wird zudem Saisonal abgestimmt und hĂ€lt regionale & internationale HochgenĂŒsse bereit. Auch fĂŒr die kleinen GĂ€ste ist dank der Kinderkarte gesorgt.

FrĂŒhstĂŒcken und Brunchen im Heiliggeist

Das Heiliggeist lĂ€dt am Wochenende, als auch an Feiertagen zu einem ausgedehnten FrĂŒhstĂŒck bzw. Brunch ein. Neben frischgepressten SĂ€ften fĂŒr den ultimativen Frischekick, gibt es hier herzhafte Omeletts, köstliches RĂŒhrei aus Freilandeiern, verschiedene Bagelvariationen, köstliche & gesunde Bowls und vieles mehr.

Beachtet auch die wechselnde Auswahl an hausgemachten Kuchen.


Eine Reservierung wird, je nach Wochentag und Uhrzeit dringend empfohlen.

Favorit von